Bestattungskosten

Wo genau Bestattungskosten entstehen und wie Sie sich vorbereiten können.

Vielleicht möchten Sie sich grundsätzlich informieren, um vorzusorgen oder Sie haben vor kurzer Zeit einen lieben Angehörigen in den Tod begleitet, vielleicht geschah alles ganz plötzlich und Sie sind mit all den Angeboten im Internet überfordert. Was ist Ihr Anlass?


Wie auch immer Ihre Antwort lautet: Wir schauen uns alles ganz in Ruhe – Schritt für Schritt – an.
Gehen wir der Reihe nach vor, so, wie ich Sie auch in einem persönlichen Gespräch über die Bestattungskosten aufklären würde.

Bestattungskosten

Eine Bestattungsrechnung umfasst immer drei Teile:

  • Eigenleistungen inkl. Mwst.
  • Fremdleistungen
  • Auslagen/Gebühren

Die Eigenleistungen

sind die Positionen, die der Bestatter Ihnen direkt in Rechnung stellt: Wie beispielsweise die Überführung Ihres verstorbenen Angehörigen, den Sarg, die Urne, den Trauerdruck, die Gestaltung, Begleitung und Organisation der Abschiedsfeier. Ich möchte Sie gern auf einen ganz wichtigen Aspekt unserer Arbeit aufmerksam machen: Der Bestatter ist Ihr Begleiter und sollte Ihnen helfen, Ihren ganz persönlichen Weg zu gehen. Grundsätzlich haben Sie die Freiheit den letzten Weg für Ihren Verstorbenen so zu gestalten, wie er ihm entsprochen hätte. Sie habe grundsätzlich die Freiheit Ihren Abschied so zu gestalten, wie er Ihnen entspricht. Haben Sie den Mut Ihre Wünsche auszusprechen. Sorgen Sie für sich!

Die Fremdleistungen

sind die Positionen, die der Bestatter Ihnen mit einem angemessenen Aufschlag (manchmal gibt er die Kosten auch eins-zu-eins weiter) weiterberechnet: Das können Blumen für die Trauerfeier, die musikalische Begleitung durch einen Organisten, die Ansprache des Trauerredners oder Sargträger sein. Auch die Kosten für einen Grabstein oder einen sogenannten Leichenschmaus gehören dazu. Viele vergessen diese Kosten und lassen sich von vermeintlich günstigen Angeboten in die Irre führen. Fragen Sie am besten direkt bei Ihrem Bestatter des Vertrauens nach.

Auslagen und Gebühren

Zu den Auslagen und Gebühren gehört beispielsweise die Rechnung vom Arzt für die Ausstellung der Todesbescheinigung; Gebühren für die klimatisierten Räume im Krankenhaus oder auf dem Friedhof und die Kosten für das Grab und dessen Gestaltung.

Sie merken, dass viele verschiedene Positionen zusammenkommen, die schlussendlich die hohen Kosten einer Bestattung erklären. Aus meinen Begleitungen weiß ich, dass viele die Kosten nicht gerechtfertigt finden – und ich kann sie verstehen. Doch weiß ich auch, wie viel Arbeit im Hintergrund durch gute BestatterIn geleistet wird.

Sinnvoll vorsorgen

Das Bürgerliche Gesetzbuch regelt, dass die Kosten der Bestattung aus dem Erbe des Verstorbenen zu bestreiten sind. Seit 2004 gibt es kein Sterbegeld mehr. Man könnte meinen, dass die Krankenkassen zu mindestens die Gebühren für den Totenschein bezahlen aber, dem ist nicht so! Entsprechend werden die Bestattungskosten anteilig vom jeweiligen Erbteil der Erben abgezogen. Auch wenn das Erbe für eine würdevolle Bestattung nicht reichen sollte, nimmt dies die Erben nicht aus der Pflicht. Der Abschluss einer Sterbegeldversicherung kann tatsächlich Sinn machen – allerdings, sollte diese Entscheidung immer im Einzelfall getroffen werden. Die Kosten für die Bestattung werden dann über die Versicherung beglichen. Eine Sterbegeldversicherung ist zweckgebunden und kann daher nicht von Dritten, beispielsweise der Pflegekasse, ihrem Zweck entfremdet werden. Die Entscheidung eine Sterbegeldversicherung abzuschließen sollte gut überlegt sein. Die Anbieter unterscheiden sich in Optionen wie Eintrittsalter und der Länge der Einzahlungsdauer.

Ich persönlich habe mich für eine Sterbegeldversicherung entschieden. Denn es ist mir wichtig, dass sich meine Familie im Todesfall nicht um Geldfragen sorgen muss, sondern dass Raum und Zeit für einen ganz persönlichen Abschied ist.

4 Kommentare
  1. Nicole von Trauerkranz
    Nicole von Trauerkranz says:

    An Dinge wie eine Sterbeversicherung möchte man zwar nicht denken, aber ich glaube das es eins der grössten Geschenke an die Hinterbliebenen sein kann. In den Moment wo der Verlust zu bewältigen ist müssen nicht noch die finanzielle Hürde überwinden. Ihre Zusammenstellung ist sehr gut und hilfreich für Menschen in der Situation! Liebe Grüsse

    Antworten
    • Johanna Wilke
      Johanna Wilke says:

      Liebe Nicole,

      ich stimme dir zu. Viele Trauernde sind durch die hohen Bestattungskosten zusätzlich mit Sorgen belastet und finden manchmal kaum Kontakt zu Ihren eigenen Gefühlen, weil diese durch finanziellen Sorgen überlagert werden. Eine Bestattungsvorsorge mit zusätzlicher finanzieller Absicherung macht daher sehr viel Sinn, entlastet nicht nur die Angehörigen sondert ermöglicht ganz andere Räume für’s Abschied nehmen.

      Herzliche Grüße an Dich
      Johanna

      Antworten
  2. Alexander
    Alexander says:

    Dies ist eine sehr schwierige Thematik. Ich denke transparenz ist wichtig, aber der Trend zum sparen führt auch zu Abstrichen bei der Trauerarbeit und Begleitung durch die Bestatter. Schwieriges Thema, aber wichtig das es mal angesprochen wird.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.